Frosted Window Technique (Technikbuch 3)

Hallo Ihr Lieben,

wie bereits erwähnt, habe ich zum ersten mal an der Erstellung eines "Technikbuchs" teilgenommen.

Ich habe mich für zwei Themen aus dem Technikbuch 3 entschieden, von denen ich die zweite heute vorstellen möchte.

Viel Spaß und Danke für das Lesen meines Blogs!

Liebe Grüße,
Daniela


Frosted Window Technique

Mit dieser Technik kann man schnell und einfach beeindruckende, winterliche Effekte erzielen. Die StázOn Stempelfarbe ist wasserfest und für nicht saugende Oberflächen wie zum Beispiel Klarsichtfolie geeignet. Das wichtigste an dieser Technik ist die Gestaltung der Folie. Für die Art und Weise, wie man die Folie letztendlich in Szene setzt, gibt es unendlich viele Möglichkeiten. 

Zuerst schneidet man einen Rahmen aus Farbkarton oder Designpapier, am besten mit der BigShot 
und den passenden Framelits für Quadrate.
Das Fenster auch direkt in die Vorderseite der Grußkarte stanzen, es sollte die Innenseite der Karte
zu sehen sein, wenn die Karte zugeklappt ist.
Die Folie sollte so zurecht geschnitten werden, dass sie den inneren Rand des Rahmens auf jeder
Seite um ca. 0,5cm überlappt (Kleberand).
Für das „Frosted Window“, also das geeiste Fenster, benötigt man das StázOn Stempelkissen 
in Weiß. Die Ecken der Folie einfach auf das Stempelkissen legen und leicht andrücken. So entsteht
der Eis- und  Schnee-Effekt. Je nach Geschmack kann man noch Schneeflocken oder ähnliches in
Weiß auf die Folie stempeln oder einen Gruß in schwarz.
Nach dem Trocknen klebt man die Folie außen auf die Karte und den Rahmen wiederum auf die
Folie.
Auf die Innenseite der Karte wird weißer Farbkarton geklebt und mit einem Gruß versehen.
Jetzt noch nach Belieben verzieren und fertig!

Besondere Materialien:
·         StázOn Stempelkissen Cotton White
·         StázOn Jet Black (optional)
·         StázOn Reiniger
·         Klarsichtfolie                        




Ich habe ein Video erstellt, in dem Ihr sehen könnt wie ich diese Technik anwende:


Kommentare